Gold & SILBER

Goldbarren kaufen - Tipps & Tricks

Goldbarren sind die beste Lösung für Goldanleger, wenn grössere Mengen des Edelmetalls phsyisch gelagert werden sollen. 

Das wichtigste in Kürze…

Inhalt

Goldbarren kaufen war noch nie so einfach

Gold zu kaufen war noch nie so einfach wie in der heutigen Zeit. Von kleinsten Einheiten (1g) bishin zu Kilobarren sind Online Shops und Händler rund um die Uhr erreichbar. 

Goldbarren zu kaufen eignet sich vor allem für langfristig orientierte Edelmetall-Investoren. Die Preise (Premiums und Gebühren) werden kleiner, je grösser die Stückelungen beim Gold ausfallen. Wer einen Anlagehorizont von 10 Jahren und mehr hat, ist mit grösseren Goldbarren also gut bedient.

Ein 1g Goldbarren kann mit diversen Motiven und als Schmuck gekauft werden. Diese Einheiten werden meist für den Geschenkemarkt produziert und kosten erheblich mehr, als der reine Materialwert (Schmelzwert) des Goldes. In manchen Fällen bis zu dem Doppelten!
Der günstigste Goldbarren in der Anschaffung ist der 400 Ounces (12,4kg) Goldbarren, der auch von Zentralbanken in Form ihrer Goldreserven gehalten wird. Die Comex (Warenbörse in Chicago) berechnet den sogenannten Spot-Preis (also der offizielle Goldpreis, der an den Börsen gehandelt wird).

Although gold and silver are not by nature money, money is by nature gold and silver. — Karl Marx

 

Welche Arten von Goldbarren gibt es zu kaufen?

Es gibt auf den Märkten weltweit etwa 25 verschiedene Arten von Goldbarren, die zum Kauf angeboten werden. Eine Vielzahl von Raffinieren kaufen Gold in Rohform ein und produzieren Barren im Auftrag der verschiedenen Hersteller. 

In der Schweiz und Europa ist der 1kg Goldbarren für Anleger in Edelmetalle preislich gesehen, eine der interessantesten Optionen. Er wird in millionenfacher Auführung produziert und ist weltweit bekannt und anerkannt. Ein wichtiger Aspekt wenn es um den Verkauf von Goldbarren geht.

Wichtig: Es gibt weltweit an die 40 Raffinerien, die offiziell von der LBMA (London Bullion Market Association) Goldbarren fertigen. Diesen müssen bestimmte Auflagen (Gewicht, Reinheit) erfüllen und werden für den Handel an den internationalen Börsen zugelassen. 70% aller Raffinerien haben ihren Sitz in der Schweiz und die Eidgenossen werden damit Export-Weltmeister was Edelmetalle betrifft.

Welche Goldbarren gibt es in Asien?

Der asiatische Markt hat eine ganz eigene Dynamik und besteht aus vielen fragmentierten Gold-Teilmärkten. In Indien, Singapore und dem Mittleren Osten werden Goldbarren meist in Form eines 117g-Barren , dem sogenannten «Ten Tola» produziert (so nennt sich der am häufigsten produzierte Goldbarren dieser Länder. Er wird in einer Auflage von rund 2 Millionen Stück jährlich hergestellt). 

China verkauft den sogenannten «five tael biscuit» Goldbarren mit Abstand am häufigsten. Dieser Barren wird in Hong Kong produziert und gilt seit über 100 Jahren als «offizieller» Goldbaren der chinesischen Gold- und Silber-Börsen.

Asiatische Chinesische Goldbarren
Goldbarren in Asien

hardmoney GEM

«Wer heute nicht mindestens 10% seines Vermögens in physischem Gold und Silber hält, hat entweder keine Ahnung von Geld, oder keine Ahnung von Geschichte.»

Ray Dalio, Hedgefond Legende

Der Preisvorteil beim Kauf von Goldbarren

Goldbarren sind aufgrund der Premiums fast immer die günstigste Variante beim Kauf eines Goldbarren (Premium = Die Preisdifferenz vom reinen Goldwert zum Kaufpreis der beispielsweise durch die Verarbeitung und Prägung der Raffinerien hinzukommt. Auch Logistik-Kosten spielen beim Gold-Premium eine Rolle).

Goldbarren kaufen sind auf Premiums bezogen (Aufschläge) am besten geeignet

Der grösste Nachteil beim Kauf grosser Goldbarren- und Einheiten

Als langfristiger “Store of Value” sind die grossen Goldbarren aufgrund der Anschaffungskosten und Lagerungsmöglichkeiten gut geeignet. Probleme ergeben sich allerdings, sobald jemand aufgrund eines Notfalls oder aus sonstigen Gründen Gold verkaufen möchte. Bei kleineren Stückelungen ist mehr Flexibilität möglich und es muss nicht gleich der gesamte Goldbestand verkauft werden. 

Durch die Volatilität des Goldpreises kann dies zu Verlusten führen, falls Gold in einem ungünstigen Moment verkauft werden muss.

Der Nachteil beim Kauf von kleinen Goldbarren mit privater Lagerung

Der Preis ist bei kleinen Stückelungen von Gold deutlich höher, als es bei Kilobarren der Fall ist. Der Aufschlag kann bei kleinen Einheiten je nach Variante mehrere Prozent über dem eigentlichen Goldwert liegen. 

Lieferungen müssen mit Versicherung gesendet werden, was die Kosten zusätzlich erhöht. Dies ist beim Kauf von Gold bei den Händlerpreisen oft inbegriffen, doch beim Verkauf werden sie vom Besitzer selbst getragen werden.

Der Sicherheitsaspekt sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Gold in den eigenen vier Wänden zu lagern birgt Risiken und Versicherungen sind zwar möglich – aber oft sehr teuer. Die Anschaffung eines Safes muss ebenfalls mitberücksichtigt werden.

Händler bieten oft die Möglichkeit Gold gegen einen Gebühr in Ihren Tresoren zu lagern (ca. 1.5 % des Goldwerts jährlich). Die Gebühren sind je nach Menge und Standort nicht unerheblich, doch bei Vergleich zum Aufwand und Kosten einer privaten Lagerung meist eine Überlegung wert.

Auf die Qualität der Goldbarren achten

Der Reinheitsgrad von Goldbarren muss beim Kauf geprüft werden. Je höher desto besser und LBMA Minimum ist 995.0 Anteil Feingold. Grundsätzlich sollte man in Europa darauf achten, zertifizierte Goldbarren zu kaufen, da diese allgemein anerkannt und akzeptiert werden. Im Falle von Münzen

Gold will be around, gold will be money when the dollar and the euro and the yuan and the ringgit are mere memories. — Richard Russell

Steuern beim Kauf von Goldbarren

Gold ist in der Schweiz beim Kauf von Steuer befreit. Natürlich fällt Vermögenssteuer an und der Besitz von Goldbarren (ob in der Bank, oder zuhause im Tresor), muss als Sachwert in der Steuererklärung deklariert werden. 

Wichtig: Auf Silber, Platin und Palladium wird beim Kauf ein 7,7ige Mehrwertsteuer erhoben.

Gold kann bei Händlern zwar anonym gekauf werden, doch das Geldwäschereigesetzt verpflichtet Händler zur Aufnahme der Personalien ab einem Kaufpreis von CHF 25’000. Goldbarren werden auf den Namen des Käufers registriert.

Steuer auf Goldkäufe im Ausland

Steuervorteile machen den Goldbarren in vielen Ländern zur bevorzugten Variante. Die grossen Einheiten werden von Regierungen oft als «Investment-Gold» akzeptiert und erhalten deshalb Vergünstigungen in der Besteuerung. In den USA kann Gold sogar in IRAs, also Vorsorgeplänen und Pensionskonten gekauft werden. 

Besteuerung muss jedoch von Land zu Land individuell betrachtet werden.

hardmoney GEM

“The desire of gold is not for gold. It is for the means of freedom and benefit”

Ralph Waldo Emerson

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für eine kurze Sternebewertung, wenn Dir dieser Artikel gefallen hat. Du hilfst uns dabei, künftige Beiträge zu verbessern. 

5/5
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Persönliches Feedback senden!